Funny Bunny – Bienenschwarm

Die Hasenkinder Romme und Kniffel müssen jeden Morgen, wie auch die Menschenkinder, in die Schule.
Zusammen mit ihren Freunden gehen sie  zur Hasenschule,  zum Lehrer Hare. Er ist ein netter Hasenlehrer mit einer Brille auf, die seine Klugheit erkennen lässt.

Im Klassenzimmer sieht es genauso aus wie auch in der Schule bei den Menschenkindern. Dort stehen Tische und Bänke oder auch Stühle. Es gibt einen Lehrertisch und eine große Tafel.

An der großen Tafel schreibt der Lehrer Hare alles dran, was die Kinder lernen müssen und sich ins Hasenheft schreiben sollen.

Heute war Rechenunterricht. Der Lehrer hatte Möhren auf die Tafel gemalt und die Kinder mussten zählen, wieviele Möhren der Lehrer auf die Tafel gemalt hatte, ob sie plus oder minus rechnen mussten.

Nach einem interessanten Vormittag in der Hasenschule war es Mittag geworden und die Hasenkinder hoppelten vergnügt nach Hause.

Romme und Kniffel liefen auf einem Weg am Waldrand entlang und sahen plötzlich die Eule Coruja mit ihren Kindern auf einem Ast sitzen, es sah so aus, als würden die Drei auf Kniffel und Romme warten.  Auch die Spinne Aranha hatte ihr Nest schon unter dem Ast gesponnen und schien  zu warten.

„Hallo liebe Coruja, Coru und Cori, hallo Aranha“ sagte Kniffel. “ Es sieht fast so aus, als würdet ihr uns erwarten?“
„Ja, jaa…..sagte die Eule Coruja. Wir haben auf euch zwei gewartet, denn wir wollten euch was erzählen, bevor ihr zu eurem Hasenbau hoppelt, denn es ist was geschehen.“
Die Kinder waren erschrocken, aber die Eule beruhigte die Beiden. Es sei nichts Schlimmes. Heute früh seien lediglich neue Bewohner in die Nähe des Hasenbaus eingezogen.

Die Eule Coruja, ihre Kinder, Aranha, die Ladybug Familie und der kleine Schleichi hatten die neuen Bewohner am frühen morgen schon kennengelernt und mussten unbedingt jetzt den Hasenkindern erzählen.

“ Es ist ein Bienenschwarm, die ein neues Zuhause suchten .
Sie schwirrten von einer Blume zur Anderen, schauten hinein, kosteten den leckeren Nektar und flogen dann zu einem Baum, der nur wenige Schritte von Funny Bunnys Hasenbau entfernt war. “ erzählte Coruja.

„Schnell waren alle Tiere informiert und versammelten sich vor dem Baumstamm in dem der Bienenschwarm eingezogen war, unweit vom Höhleneingang der Hasenfamilie.
Zunächst sahen wir alle dem bunten Treiben der Bienen zu bis sich der kleine Schleichi traute, die Bienenkönigin anzusprechen.“  Coruja erzählte ohne Punkt und Komma.

“ Die Bienenkönigin begrüßte die Tiere herzlich. Sie erzählte, das sie am Rande einer großen Wiese mit vielen schönen Wiesenblumen gewohnt hätten, aber die Wiese leider umgepflügt wurde und der Bienenschwarm sich ein neues Zuhause suchen musste.
Wenn niemand was dagegen habe und das Summen der Arbeiterbienen nicht stören würde, möchte der Schwarm gerne in dem ausgehöhlten Baumstamm bleiben.

Niemand hatte was dagegen und Funny Bunny und seine Frau Scrabbel freuten sich über die fleissigen Nachbarn.“ fügte Coruja atemlos hinzu.

Romme und Kniffel liefen jetzt etwas schneller nach Hause, denn auch sie wollten die neuen Nachbarn begrüßen und willkommen heißen.  Schon vier Bäume vor dem Eingang zur Hasenhöhle hörten die Beiden das Summen der fleissigen Bienen.






No Comments

zurück/back |Print This Post Print This Post |

Comments are closed.